DesignSpark Electrical Logolinkedin

Verschmutzung schon bei der Entwicklung entgegen treten

Verschmutzung kann sich auf industrielle Prozesse fast jeder Art auswirken. Verschmutzung kann den Stillstand der Produktion bedeuten, gefolgt von aufwendigen Reinigungsarbeiten, Verlust der Reputation und unzufriedenen Kunden.

Das höchste Risiko besteht hierbei für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Im Laufe der Jahre hat es leider genügend Beispiele für kontaminierte Lebensmittel gegeben, die in die Supermärkte gelangten. Aber die gleichen Überlegungen reichen weit über die Lebensmittel- und Getränkeindustrie hinaus. Pharmaindustrie, Chemie, Bergbau und tatsächlich jede komplexe Fertigung ist der Gefahr von Verunreinigungen der einen oder anderen Art ausgesetzt.

 

Es ist einfach, sich Kontaminationskontrolle als Notfallmaßnahme vorzustellen, und es gibt eine Vielzahl von Produkten, Techniken und Technologien, die dabei helfen. Aber sobald dies geschehen ist, kann der Schaden bereits eingetreten sein. Das Werk kann stillgelegt, die Produktionsserie ruiniert und Kunden enttäuscht sein.

Kontaminationskontrolle sollte keine nachträgliche Maßnahme sein. Geräte können von Vornherein so entwickelt werden, um so viele Quellen der Verschmutzung wie möglich auszuschließen. Durch die Entwicklung unter Einbeziehung dieser Anforderungen kann Ihre Ausrüstung dabei helfen, die Verschmutzung, die Ihre Prozesse gefährdet, zu vermeiden:

  • Einfache Reinigung
  • Verhinderung des Eindringens und Austretens
  • Einfache Erkennung von Verunreinigungen
  • Einfache Verfahren zur Reinigung

Eine der einfachsten Methoden zum Verhindern von Verschmutzungen in beliebigen Herstellungsprozessen besteht darin, die Werksumgebung sauber zu halten. Die meisten Geräte, die für die Verwendung in solchen Umgebungen bestimmt sind, werden speziell so entworfen, dass sie waschbar sind, aber die Beachtung von Details kann dies vereinfachen. Die richtige Auswahl der Materialien und Komponenten stellt sicher, dass Ihre Einrichtung bereit ist.

Edelstahl wird seit langem in Anwendungen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie eingesetzt, und das aus gutem Grund. Die aktuellen Edelstahlgehäuse sind stabil, robust und einfach zu waschen sowie nach IP66 versiegelt, um das Reinigen zu erleichtern. Ein perfektes Beispiel wäre der AE-Serie von Rittal (784-6121), eine Reihe von Wandschaltschränken aus Edelstahl 304, die perfekt für den Schutz Ihrer empfindlichen Elektronik geeignet sind. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb. 1: Gehäuse der Serie AE von Rittal 

Auch die Öffnungen, durch die Leitungen in und aus Ihrem Gehäuse gelangen, erfordern eine sorgfältige Prüfung. Die übliche Methode besteht in einer Muffe, durch die das Kabel durch die Wand eines Gehäuses gelangen kann, während das Gehäuse selbst versiegelt bleibt. Der deutsche Hersteller Lapp hat vor kurzem seine neueste SKINTOP Kabelverschraubung für genau diese Anwendung eingeführt. Die Muffe selbst(796-0044) besteht aus Edelstahl und hat ein glattes Profil, um die Ansammlung von Feuchtigkeit, Staub, Schmutz oder Rückständen so gering wie möglich zu halten. Die Gummidichtungen, die ein hohes Maß an Umweltschutz bieten, sind aus Silikon und haben eine blaue Farbe, die häufig in Anwendungen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie verwendet wird. Sollte ein Teil der Dichtung aufgrund unsachgemäßer Verwendung brechen, dient die blaue Farbe der einfachen Erkennung.

 

Ähnliche Beachtung sollte den Kabeln selbst geschenkt werden. Es ist äußerst wichtig, dass jedes Kabel in der Lage ist, der Umgebung zu widerstehen, sowohl mechanisch als auch chemisch, und es sollte auch selbst keine mögliche Quelle der Verschmutzung sein. Olflex-Kabel von LAPP (800-3280) sind speziell für die Lebensmittelindustrie konzipiert. Die verwendeten Materialien sind physisch stark und flexibel und wurden aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber Dampf und chemischer Reinigung ausgewählt.

In einigen Anwendungen ist die Verwendung eines festen Kabeleinlasses wie einer Muffe unpraktisch, und es muss ein Anschluss verwendet werden. Viele der Konstruktionsmerkmale der Kabelverschraubung sind auch in Steckverbindern zu finden. Ein Beispiel wären die Steckverbinder der Serie F&B des führenden Herstellers HARTING. Dieser Steckverbinder besteht nicht aus Edelstahl, sondern aus lebensmittelechtem Polypropylen und bietet eine Dichtung nach IP69K, sodass er sich ideal für Situationen eignet, in denen Maschinen mit Hochdrucksprays gereinigt werden. Die F&B-Steckverbinder sind zur Verwendung mit den Einsätzen der marktführenden Steckverbinderserie Han konzipiert und sind dadurch unglaublich vielseitig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Abb. 2: Steckverbinder der Serie F&B von HARTING

In den Fällen, in denen die Steuerung der Prozessanlagen durch den Betreiber erforderlich ist, steht eine ganze Reihe von Schaltern in einer Vielzahl von Technologien zur Verfügung. Von Folientastaturen mit antimikrobieller Beschichtung bis hin zu versiegelten Tastaturen aus Edelstahl ist die jeweils richtige Lösung vorhanden. Schalterhersteller APEM verfügt über eine Reihe von Piezo-Schaltern aus Edelstahl (691-9575). Piezo-Schalter funktionieren ohne bewegliche Teile; dadurch kann ein auf Piezotechnologie basierender Schalter vollständig abgedichtet werden und eignet sich somit ideal für verschmutzungssensible Umgebungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb. 3: Piezo-Schalter von APEM

Trotz der Bemühungen der Entwickler und Betreiber solcher Anlagen treten Ausfälle manchmal auf. Aber indem über das Auftreten solcher Ausfälle nachgedacht wird, ist es möglich, Geräte derart zu entwickeln, dass Störungen auf ein Minimum beschränkt werden. Kunststoff- oder Gummiteile können unter ständiger Belastung versagen, und es kann sehr schwierig sein, zu erkennen, ob sie gebrochen sind. In der Nahrungsmittelproduktion wird mitunter eine Röntgenüberprüfung vorgenommen, um sicherzustellen, dass keine Metallteile in die Nahrung gelangt sind. Es ist möglich, Produkte aus Kunststoffen auszuwählen, die Metall enthalten, wodurch Sie bei der Röntgenüberprüfung sichtbar werden. HellermannTyton stellt beispielsweise die Kabelbinder der Serie MCTS her (832-6993), die Metall enthalten, wodurch sie magnetisch sind. Andere Lösungen beinhalten die Produkte aus Kunststoff, die schwimmfähig sind, sodass die Erkennung und Beseitigung vereinfacht wird.

 

Kontaminationskontrolle muss nicht „Aufräumen“ heißen. Wie wir gesehen haben, kann Kontaminationskontrolle durch cleveres Design direkt ins Herz jedes System gepflanzt werden. Ob es um die Auswahl der richtigen Materialien handelt oder die Verwendung neuester Techniken – es gibt viele Möglichkeiten, Ihre Fertigungsumgebung sicher zu halten.

Connector Geek is Dave in real life. With over 26 years in the industry, Dave likes talking about connectors almost as much as being a Dad to his two kids. He may still be a kid at heart himself...