DesignSpark Electrical Logolinkedin
Menu Suche
Ask a Question

Der Industrial Maker. Wie der PowerTag von Schneider IIOT in die Gebäudeautomation bringen kann?

Der Industrial Maker begrüßt Sie im RS Industrial IOT-Labor, wo wir von Zeit zu Zeit IIOT Projekte erstellen, die für jeden von Ihnen, der sie ausprobieren möchte, voll funktionsfähig und reproduzierbar sind.

Werfen Sie auch einen Blick auf die anderen Projekte vom Industrial Maker:

Wenn Industrieumgebungen Teil von Projekten werden, müssen wir auch damit anfangen, industrielle Bauteile zu verwenden, wenn wir hohe Zuverlässigkeit und Sicherheit im Laufe der Zeit gewährleisten möchten.

Heute werfen wir einen genaueren Blick auf PowerTag von Schneider Electric: eine einfache Lösung für ein sehr komplexes Problem.

Wir alle wissen: Schneider Electric entwickelt vernetzte Technologien und Lösungen zur Verwaltung von Energie und Prozessen auf eine Weise, die sicher, zuverlässig, effizient und nachhaltig ist, und PowerTag (134-8658) enthält alle diese wichtigen Prinzipien.

PowerTag ist ein kompakter, einfach zu installierender Energiesensor, der eine Verbindung mit einem neuen oder vorhandenen Überlastschalter herstellt und Gebäudeeigentümern und -Managern präzise und leistungsstarke Echtzeitdaten liefert. Mit ein paar einfachen Schritten bietet er Einblicke in Strom, Spannung, Leistungsfaktor und Energieverbrauch, was erforderlich ist, um kritische Lasten besser verwalten zu können. PowerTag bietet ein höheres Maß an Effizienz und Zuverlässigkeit sowohl für neue Anlagen als auch für nachträgliche Einbauten.

PowerTag ist in verschiedenen Versionen erhältlich, von einphasig bis dreiphasig, und entspricht somit jeder Überlastschalter-Konfiguration. Er kann so installiert werden, dass kein Platz im Verteilerkasten verloren geht, und dank seiner integrierten Drahtlos-Funktion erfordert die Kommunikation mit dem Acti 9 Smartlink-Modul keine zusätzliche Verkabelung.

Um den PowerTag in Aktion zu sehen, haben wir eine Anwendung gebaut, die ein typisches Szenario im Gebäudemanagement simuliert.

Wir haben den Verteilerkasten mit Folgendem bestückt:

Der Verteilerkasten repliziert das Stromversorgungsnetz eines Gebäudes mit verschiedenen Stromleitungen, jeweils unter dem Schutz eines speziellen Überlastschalters.

Da ist die Stromleitung für die Klimaanlage, simuliert mit einem Lüfter, dann die Stromleitung in der Restaurantküche im Erdgeschoss, simuliert durch einen Backofen, und schließlich die Stromleitung für die Beleuchtung, die durch das Flutlicht simuliert wird.

So wie es ist, funktioniert das System, und im Falle einer Störung der Stromversorgung trennt der jeweilige Schutzschalter die Stromversorgung auf seiner eigenen Verteilerleitung, um mögliche Schäden oder Verletzungen von Personen zu verhindern.

Allerdings besteht bei dieser Konfiguration keine Möglichkeit, einen Stromausfall zu verstehen oder zu verhindern.

Durch die Montage von PowerTags Sensoren auf jeden Überlastschalter und Einrichtung des Überwachungssystems können wir unseren Standard-Verteilerkasten in eine intelligente Stromverteilungs-Anwendung verwandeln. Schnell und einfach!

Jetzt wo das System verbunden ist, ist es möglich, Zugriff auf die Webschnittstelle des Acti9 Smartlink-Moduls zu erhalten, indem Sie einfach die zugewiesene IP-Adresse im Browser eingeben und sich anmelden.

Die Acti9 Smartlink-Webschnittstelle ist einfach zu verwenden mit allen Funktionen, die in den einzelnen Teilen zur ordnungsgemäßen Einrichtung des Systems erforderlich sind, von der Angabe eines Namens für den jeweiligen PowerTag-Sensor bis zur Einstellung der genauen Alarmschwellen.

Insbesondere für die Überprüfung der Überwachungs- und Alarmfunktionen haben wir durch Hinzufügen eines zweiten Flutlichts einen Überlast-Alarm an der Stromleitung für die Beleuchtung eingestellt.

Wie erwartet erhielten wir kurz darauf eine Alarm-E-Mail und die Benachrichtigung über die Webschnittstelle.

OK, das war's! Wir hoffen, dass Sie diese Anwendung nützlich für Ihre Bedürfnisse und inspirierend für Ihre Projekte finden. Der Industrial Maker kommt wieder mit einem anderen tollen IIoT-Projekt, also bleiben Sie dran, und vergessen Sie nicht, unsere Links unten aufzurufen.

Die Playlist:

 Die anderen Projekte:

 

Half creative, half geek, half engineer, half chef and half tech addicted. Yes, lot of halves... One life is not enough! Feel free to follow me on Instagram @GIANLUCA_FANCHINI

10 Oct 2017, 9:06

Kommentare