Hey! Sie scheinen aus United States zu kommen, möchten Sie auf die English Webseite wechseln?
Switch to English site
Skip to main content

Wie man eine 50 Jahre alte Orgel midifiziert - Teil1

Demontage der alten defekten Elektronik Reinigen aller Tastenkontakte und Schalter Erste MIDI - Nachrüstung mit fertigen Modulen Die ersten Analogfunktionen - Schwellwerk, Lautstärke, Crescendo und jetzt wird es 3D

Parts list

Qty Produkt Part number
211 Dioden 1N4001
500 Feinlitze Litze
2 MIDI Konverter für Manual und Register MIDI2005
4 Arduino DUE 32bit 847-4888
25 Taster mit LED LEDSwitch
5 LCD - Displays für Manual- und Registerdaten 16x2
100 OLED Displays für die registerzüge 0,98"

Nach dem Kauf, und Wiederaufbau der Orgel stellte sich heraus, das Teile der Tonerzeugung nicht mehr richtig funktionierten.
Eine kurze Erklärung dazu:


Wie im Bild zu sehen, besteht der Tongenerator aus 13 Platinen, links das Netzteil, dann die 11 Tongeneratoren, ganz rechts die Tremulantplatine. Die Tonerzeugung wird über einen Hauptschwingkreis geregelt, dieser erlaubt auch eine Feineinstellung der Stimmung. Dies ist gleichzeitig der höchste Ton, der gespielt werden kann. Darunter sind dann Teilerstufen, die die Tonfrequenz immer wieder halbieren, bis der tiefste, spielbare Ton erreicht ist. In meinem Fall waren dies 12 Teilerstufen. Jede der 11 Generatoren war, bis auf die frequenzbestimmenden Bauteile gleich aufgebaut.
Die Tonhöhe war abhängig von der Kombination aus einem Widerstand und einem Kondensator, die Feinstimmung erfolgte über ein Trimmpotentiometer. Hier war bei zwei Generatoren das Problem, das ich die benötigten Kondensatoren nicht mehr bekommen habe, um den Hauptschwingkreis wieder instand zu setzen.
Das zweite Problem war die Klangerzeugung.

Dazu muss man wissen, das die Tonerzeugung nur Dauertöne erzeugt, welche über entsprechende Tastenkontakte an die Klangerzeugung weitergegeben wurden. In meinem Fall waren das in jedem Manual 9 Kontakte an jeder Taste. Die Klangregelung hat dann aus dem erzeugten Ton mithilfe von LC und RC Filtern Teile der ankommenden Tonsignale herausgefiltert, um die gewünschten Instrumenteffekte zu erzeugen, auch hier war das Problem der Beschaffung der passenden Kondensatoren. Diese Schwierigkeiten zogen sich dann auch in die Verstärker- und in die Hallplatine.
Somt war für mich klar, das ich diese Analogtechnik nicht mehr nutzen kann.
Ich habe die Platinen demontiert, und die alte Verdrahtung der Manuale vollständig demontiert.
Dabei wurden alle Tastenkontakte und sonstige Schalter geprüft, um zu sehen, ob sie als MIDI Signalgeber zu nutzen sind. Bei dieser Gelegenheit wurden auch alle alten Komponenten demontiert, die mit Netzspannung zu tun haben wie Transformatoren, Schalter, Kennleuchten und ähnliches.

At the moment, my work is mostly advice on renewable energy. A second project is an old (51years) organ, there is build in a PC, to play Samplesets from pipe organ via midi at the PC. The third project is to build a system for optimize balcony mounted solarpanels in the elevation to sun. All these projects you can find it at my webpage under analoggoesmidi.de
DesignSpark Electrical Logolinkedin