DesignSpark Electrical Logolinkedin
Menu Suche
Ask a Question

12 Feb 2016, 14:08

Der erste RS University-Workshop

Die Technische Universität in Eindhoven in den Niederlanden ist eine universitäre Einrichtung im Bereich Ingenieurswesen mit langer Tradition. Sie betreut in ihren Mauern mehr als 7.000 Studenten. Diese Studenten müssen im Laufe ihrer Ausbildung in den vielfältigen Ingenieursfachbereichen eine bestimmte Anzahl von Projekten mit unterschiedlichen Komponenten auf die Beine stellen und erfolgreich durchführen. Früher wurden diese Komponenten von der Universität zur Verfügung gestellt, aber aufgrund des Ungleichgewichts zwischen den Studentenprojekten und stetig steigenden Kosten für die Komponenten, ihre Lagerung und so weiter wurde dieses Vorgehen geändert: Jetzt mussten die Studenten ihre Komponenten von verschiedenen Anbietern selbst aufspüren und einkaufen.

Dieses neue Vorgehen hatte den Nachteil, dass die Projekte unter langen Vorlaufzeiten, unter mangelnder Produktqualität und auch unter steigenden Kosten für die Studenten zu leiden begannen. Die Studentenvertretung der Technischen Universität in Eindhoven (E-Lucid) sprach den Großkundenbetreuer für RS Components in den Niederlanden, Bas Driessen, auf diese Probleme hin an und in der Folge dieser Gespräche wurde eine innovative Lösung in Form des RS Components-Shops vor Ort ins Leben gerufen.

title

Dieser Campus-Shop stellt ein umfassendes Sortiment von Produkten bereit, allesamt angeboten mit einem Studentenrabatt, um den Bedarf der angehenden Ingenieure zu decken. Es werden Qualitätsprodukte und Lieferung am nächsten Tag angeboten und der Shop hat täglich von 12–14 Uhr geöffnet. In den Geschäftsräumen steht außerdem eine Reihe von Arbeitsplätzen zur Verfügung, an denen Studenten auch außerhalb der Öffnungszeiten an ihren Projekten arbeiten können. Diese großartige Idee bedeutet eine ideale Lösung für alle Fragen des Einkaufs und der Lagerung, die sich der Universität und den Studenten stellen. Diese sammeln Erfahrungen aus erster Hand im Umgang mit einem der weltweit führenden Anbieter und genießen außerdem das Angebot gut ausgestatteter Arbeitsplätze für ihre Designs.

title

Studenten mit wenig Zeit können Produkte sofort erwerben, denn gefragte Artikel werden direkt vor Ort gelagert. Ebenso können sie über den Shop bestellt und am nächsten Tag bezogen werden: Genau das war es, was sich die Universität und die angehenden Ingenieure wünschten. Der Einkaufsprozess für Studenten wird einfach über vorausbezahlte RFID-Token abgewickelt, die Studenten in einer anderen Einrichtung auf dem Campus nach Bedarf „aufladen“ können. Mit dem Einsatz dieser Token wird der Shop zum bargeldlosen Geschäft. Produkte können nur erworben werden, wenn die vorausbezahlten Token genug Deckung bieten. Die Artikel werden erst nach Bezahlung bereitgestellt und auf diese Weise bleiben nie irgendwelche Minusguthaben auszugleichen. Der einfache und effektive Prozess gewährleistet, dass eine minimale Transaktionsschnittstelle genügt und dass natürlich auch alle übrigen Vorgänge und Einrichtungen abnehmen, die im Fall einer anderen Handhabung der finanziellen Aspekte notwendig wären.

Dieser RS University-Shop war der erste seiner Art und er bietet eine ideale Lösung für die Studenten und die Universität. Kostspielige Lagereinrichtungen sowie Verwaltungs- und Transaktionsaktivitäten fallen für die Kostenrechnung der Universitäten weg und Studenten müssen sich beim Besorgen von Komponenten nicht lange herumplagen. Im Endeffekt hat die enge Zusammenarbeit von RS Components, E-Lucid und der Universität Eindhoven den Grundstein gelegt, auf dem mittlerweile ähnliche Einrichtungen aufgebaut werden. Kürzlich wurden bereits zwei weitere Universitätsshops eröffnet: einer an der „Ngee Ann Polytechnic“ in Singapur, der andere an der Tatung-Universität in Taiwan. Aber das ist nur der Beginn und schon bald wird es rund um die Welt viele weitere Einrichtungen dieser Art geben, da bin ich mir sicher.

Countless years taking things to bits to see how they tick...now Fighting the good SEO & content battle at Kempston Controls!

12 Feb 2016, 14:08

Kommentare