DesignSpark Electrical Logolinkedin
Menu Suche
Ask a Question

21 Feb 2019, 13:53

Mit Volldampf voraus mit dem Sphero SPRK+

Roboter sind unterhaltsam, oder? Nun gut, das ist vermutlich Ansichtssache. Industrieroboter sind nicht gerade meine Vorstellung von Spaß, sie können aber sehr interessant sein, wenn man sich etwas genauer mit ihrer Funktionalität, dem Design, der Programmierung und der Anwendung beschäftigt. Science-Fiction-Roboter, da wird es interessant! Terminator, Jäger, BB8, C3PO, Robbie, um nur einige zu nennen. Manche dieser Roboter sind beängstigende Visionen einer durch KI kontrollierten Welt, andere wiederum noble Knechte auf fernen Planeten. Fakt ist, Roboter haben sich zu einem Phantasiegebilde der Menschheit entwickelt. 

Robotergrollen

Ganz und gar nicht, reisen Sie zurück in die Zeit 400-350 v. Chr. In dieser Zeit hat der Mathematiker Archytas eine dampfbetriebene Holztaube entwickelt, die für ein paar hundert Meter in der Luft blieb (angeblich hing sie an einem Schwenkbügel). Ca. 1495 hat Leonardo da Vinci den ersten bekannten menschenähnlichen Roboter entwickelt, der seinen Kopf, Mund und die Arme bewegen konnte. Der clevere Kerl hat auch einen programmierbaren Wagen und vieles mehr erfunden. Lektionen aus der Vergangenheit beiseite, Roboter gelten seit langer Zeit als Inspiration. Mit einer Hommage an die Geschichte und einem Sprung in das 21. Jahrhundert scheint es also eine gute Idee zu sein, die jungen angehenden Ingenieure der Zukunft in Robotik zu unterrichten.

Ich brauche einen Sphero

Hier kommt der Roboter Sphero SPRK+ (176-4210) ins Spiel. Dieser tolle kleine Roboterball soll Kreativität und Erfindergeist inspirieren und bietet den jungen, potenziellen Ingenieuren von morgen ein Komplettpaket, mit dem sie alles über Programmierung und Robotik lernen und Erfahrungen mit anderen Sphero-Benutzern in der Community austauschen können.

In Verbindung mit der Sphero Edu-App bietet der SPRK+ eine umfassende Lernplattform mit Unterrichtsplänen, Projekten, Aktivitäten und Spielen. So lernt die jüngere Generation mit praktischen Anwendungen, blockbasierter Codierung und, nicht zu vergessen, etwas Spaß, wie programmiert wird.

Auf einen Sphero warten

Tippen Sie den Ball einfach an, um ihn zu aktivieren und über Bluetooth LE mit dem WLAN zu verbinden. Der Sphero SPRK+ kann dann über ein Tablet oder ein Telefon mit der Edu-App gesteuert werden. Sphero kann sich mit bis zu 4,5 m/s bewegen und entscheidet über die Richtung der Bewegung, die Anzeige farbiger Lichter, die Wiedergabe von Geräuschen, um nur einige Funktionen zu nennen. Dieser Roboterball ist die perfekte Ergänzung für MINT-Aktivitäten im Klassenzimmer.

Mit einem integrierten Akku lässt sich der SPRK+ einfach über induktive Ladung in der Ladestation aufladen. Mit einer Ladung kann der Roboter über eine Stunde genutzt werden. Mit einer Bluetooth LE-Reichweite von mehr als 30 m gibt es ausreichend Bewegungsfreiheit für diesen unterhaltsamen witzigen Roboter. Der Sphero SPRK+ ist ein widerstandsfähiger kleiner Ball, wasserdicht und stoßfest, der für alle Arten von Abenteuern gewappnet ist. Wie wäre es mit einer Reise über den Gartenteich oder vielleicht zu einem herausfordernden Erlebnisparcours?

Was ist im Paket enthalten? (176-4210)

  • Ein Sphero SPRK+ Roboter
  • Ladestation und Kabel
  • Labyrinth-Band, 360-Grad-Winkelmesser und Aufkleber
  • Schnellstartübersicht, um die Sache ins Rollen zu bringen

 

Sie warten auf einen Sphero und ein Dutzend taucht auf ...

Sphero SPRK+ Education Power Pack (176-4208)

Der Sphero SPRK+ ist auch in zwei Multipack-Versionen erhältlich: das Education 12-Pack (176-4211) und das leistungsstarke Education Power Pack (176-4208) . Das Power Pack enthält einen funktionsreichen Aufbewahrungsbehälter, der die Roboter lädt und auch kühlt. Beide SPRK+ Multipacks eignen sich für STEAM-basierten Unterricht oder wenn nur ein Sphero SPRK+ einfach nicht reicht.

Das Sortiment ansehen

Countless years taking things to bits to see how they tick...now Fighting the good SEO & content battle at Kempston Controls!

21 Feb 2019, 13:53

Kommentare