Hey! Sie scheinen aus United States zu kommen, möchten Sie auf die Englisch Webseite wechseln?
Switch to Englisch site
Skip to main content

Kann IoT Ihr Unternehmen auf dem Weg zur Klimaneutralität voranbringen?

Da sich die Führungskräfte von heute auf das Nachhaltigkeitsmanagement ihres Unternehmens konzentrieren und sich Ziele setzen, konzentrieren sich viele ihrer Bestrebungen auf die CO2-Neutralität. Um dieses Ziel zu erreichen, muss das Unternehmen mindestens so viele CO2-Emissionen aus der Atmosphäre entfernen, wie es produziert. Einige Unternehmen kommen der CO2-Neutralität näher, indem sie sich für Nachhaltigkeit auf das IoT verlassen. Dies kann ihre Sichtbarkeit erhöhen und gleichzeitig einige der problematischsten Emissionsquellen eindämmen.

Reduzieren Sie den Energieverbraucht mit angeschlossenen Sensoren


Viele Unternehmen verbrauchen enorme Mengen an Energie. Dies gilt insbesondere für Unternehmen wie Hersteller, deren Produktionslinien rund um die Uhr laufen. Glücklicherweise besteht eine einfache Möglichkeit, das IoT für Nachhaltigkeit zu nutzen, darin, Sensoren an gängigen Energiequellen anzubringen.

Intelligente Lampen sind leicht zugänglich und können so eingestellt werden, dass sie sich zu bestimmten Zeiten ein- oder ausschalten. Das sind tolle Lösungen, wenn einige Teile des Gebäudes abends ungenutzt sind. Sensoren können auch Situationen verhindern, in denen jemand als letzter Bewohner vergisst, das Licht im Raum auszuschalten. Mit Sensoren ausgestattete Leuchten erhöhen die Sicherheit, indem sie sich automatisch einschalten, wenn jemand den Bereich betritt.

Eine weitere Möglichkeit, das Nachhaltigkeitsmanagement von Unternehmen zu erleichtern, besteht darin, mithilfe von Sensoren Geräte während Schichten oder anderen notwendigen Zeiten betriebsbereit zu halten und andernfalls abzuschalten. Manche Menschen gewöhnen sich an, Maschinen in den Standby-Modus zu versetzen, ohne sich darüber im Klaren zu sein, wie viel Energie dadurch verschwendet wird.

Während Entscheidungsträger Möglichkeiten zur Senkung des Energieverbrauchs prüfen, können sie gleichzeitig Optionen für erneuerbare Energien verfolgen. Es gibt Möglichkeiten, bei denen IoT-Sensoren Solarmodule überwachen und Echtzeitstatistiken über die Stromerzeugung, Umwelteigenschaften und mehr anzeigen. Führungskräfte können diese Daten dann verwenden, um zu überprüfen, ob ihre Unternehmen den Idealen der CO2-Neutralität näher kommen.

Minimieren Sie Abfall mit dem IoT für Nachhaltigkeit

Abfallreduzierung ist ein wichtiger Teil des Nachhaltigkeitsmanagements von Unternehmen, der oft übersehen wird. Müll hat zahlreiche Emissionsquellen. Ein Teil stammt von den Fahrzeugen, die den Müll einsammeln und ihn zu spezialisierten Einrichtungen transportieren. Andere ergeben sich aus den Prozessen, die zur Handhabung des Mülls nach der Sammlung erforderlich sind.

Bei der Zersetzung von Abfällen entstehen auch Emissionen. Kommunale Mülldeponien sind die dritthöchste Quelle menschenbedingter Methanemissionen in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2021 entsprach diese Emissionsquelle dem Ergebnis von 23,1 Millionen gasbetriebenen Personenkraftwagen, die ein Jahr lang gefahren wurden.

Die Nutzung des IoT für Nachhaltigkeit in einem industriellen Umfeld könnte bedeuten, die Arbeiter zum Recycling zu ermutigen und Sensoren an den Abfallbehältern anzubringen, um genauere Daten darüber zu erhalten, wann Müll abgeholt werden muss. Wenn alternativ produktbedingter Abfall zu den größten Herausforderungen eines Unternehmens gehört, besteht der beste Ansatz möglicherweise darin, die Montagelinien und kritischen Maschinen mit Sensoren auszustatten, um zu sehen, warum der Überschuss auftritt. Liegt es an einer falsch ausgerichteten Ausrüstung, Fehlern der Mitarbeiter oder etwas anderem?

Eine Abfallreduzierung ist auch möglich, wenn Entscheidungsträger cloudbasierte Tools nutzen, um Prognosen über Kundenbedürfnisse zu verbessern. Zu viele verfügbare Produkte schmälern den Gewinn und könnten zu mehr Abfall führen, insbesondere wenn die betroffenen Unternehmen die Artikel nicht einmal mit hohen Preisnachlässen verkaufen können. Die Produktion von Waren, sobald Kunden sie bestellen – oder nachdem sie sich sehr sicher sind, dass sie dies tun werden – verbessert die Ressourcennutzung. Es schafft auch Möglichkeiten für maßgeschneiderte Produkte, für die die Leute möglicherweise mehr bezahlen.

Reise-bedingte Emissionen

Der Waren- und Personenverkehr verursacht etwa 27 % der gesamten Treibhausgasemissionen. Glücklicherweise ist es relativ einfach, verwandte Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsmanagementplan für Unternehmen zu berücksichtigen. Führen die Vertreter Ihres Unternehmens beispielsweise häufig persönliche Treffen mit Kunden durch?

Eine mögliche Problemumgehung könnte darin bestehen, stattdessen Remote-Meeting-Tools zu verwenden, es sei denn, es handelt sich um dringende Probleme oder solche, die aus der Ferne nicht gelöst werden können. Der Übergang von einer gasbetriebenen zu einer elektrisch betriebenen Flotte ist eine weitere praktische Lösung. Auch wenn die Umstellung im Laufe der Jahre erfolgt, sind die schrittweisen Verbesserungen sinnvolle Schritte zur Erreichung der CO2-Neutralität.

Menschen können das IoT für Nachhaltigkeit nutzen, indem sie Schiffscontainer mit intelligenten Sensoren ausstatten. Anschließend erhalten sie Echtzeitdaten darüber, was mit den Produkten passiert, während sie sich bewegen. Durch den Erhalt von Benachrichtigungen darüber, dass verderbliche Medikamente außerhalb des optimalen Temperaturbereichs liegen oder empfindliche Früchte zu grob behandelt werden, können Unternehmensleiter umgehend Maßnahmen ergreifen und verhindern, dass Waren in unverkäuflichem Zustand ankommen.

Eine weitere Möglichkeit zur Emissionsreduzierung bietet die Installation von Sensoren an den Fahrzeugen, die zum Transport von Produkten eingesetzt werden. Zu schnelles Fahren und schnelles Beschleunigen können die Umweltverschmutzung und den Kraftstoffverbrauch erhöhen. IoT-Produkte können jedoch anzeigen, wann diese Ereignisse auftreten, und bieten so eine Möglichkeit zur Fahrerschulung.

Verwenden Sie Sensoren, um Wartungsstrategien zu verbessern

Die mit der Maschinenwartung verbundenen Emissionen können erheblich sein. Beispielsweise benötigen viele industrielle Gefrier- und Kühlsysteme komprimierte Chemikalien, um zu funktionieren. Allerdings sind die mit diesen Stoffen verbundenen Emissionen tausendmal schädlicher als Kohlendioxid.

Leckagen entstehen häufig aufgrund schlechter Installations- oder Wartungsstrategien. Sich auf das IoT für Nachhaltigkeit zu verlassen, kann bedeutende Verbesserungen bringen, indem es die Verantwortlichen benachrichtigt, wenn Lecks oder andere Probleme auftreten. Auf diese Weise bleiben sie nicht wochenlang unbemerkt und unbehandelt.

Ebenso ermöglichen IoT-Sensoren den Übergang von der reaktiven und vorbeugenden Wartung zu einer prädiktiven Strategie. Sobald Probleme auftreten, kann die primäre Bearbeitung des Ausrüstungsbedarfs dazu führen, dass dringend bestellte Teile oder Techniker von außerhalb der Region kommen, was die damit verbundene Lieferkette und transportbedingte Emissionen erhöht. Wer die Zeitvorgaben für die vorbeugende Wartung oder die Empfehlungen des Herstellers befolgt, riskiert, Teile vorzeitig oder nicht im Einklang mit den tatsächlichen Nutzungsstatistiken auszutauschen.

Bei einem prädiktiven Ansatz werden Echtzeitdaten von angeschlossenen Sensoren erfasst und diese genutzt, um individuell anzupassen, wann und warum Wartungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt werden. Dies ist eine entscheidende Veränderung, da Menschen die Anzeichen drohender Ausfälle nicht immer erkennen können. Sensoren können seltsame Vibrationen, ungewöhnliche Leistungsstatistiken und andere Faktoren erkennen, die Entscheidungsträger dazu veranlassen könnten, genauer hinzuschauen, bevor es zu einem Ausfall kommt.

Darüber hinaus liefert das IoT wertvolle Informationen über die Zeitspanne seit der Durchführung bestimmter Wartungsmaßnahmen. Menschen können damit fundiertere Entscheidungen darüber treffen, wann bestimmte Aufgaben erledigt werden sollen.

Beginnen Sie mit dem Thema Nachhaltigkeitsmanagement für Unternehmen

Das Erreichen der CO2-Neutralitätsziele ist nicht einfach, und die Bemühungen, dies zu erreichen, müssen im Rahmen einer engagierten Strategie und über viele Monate hinweg erfolgen. Diese überzeugenden Beispiele zeigen jedoch, warum das IoT oft ein entscheidender Bestandteil der Pläne von Unternehmensleitern ist. IoT-Sensoren sammeln relevante Informationen, um aktuelle Statistiken und historische Trends anzuzeigen, die beide den notwendigen Raum für Verbesserungen aufzeigen können.

Eine Möglichkeit besteht darin, IoT-Produkte zunächst auf wesentlichen Geräten oder in Schlüsselbereichen des Unternehmens zu installieren. Wenn Führungskräfte dann sehen, wie diese Geräte zu messbaren Fortschritten im Unternehmen beitragen, sind sie motivierter, die vernetzte Infrastruktur zu erweitern.

Emily Newton is the Editor-in-Chief of Revolutionized Magazine. She has over six years experience writing articles for the tech and industrial sectors. Subscribe to the Revolutionized newsletter for more content from Emily at https://revolutionized.com/subscribe/

Kommentare