DesignSpark Electrical Logolinkedin
Menu Suche
Ask a Question

Slimline-Steckverbinder für die Steuerung der Heimautomation

Bei der Vernetzung des Heimbereichs dreht sich alles um die Steuerung. Der Benutzer kann fast alle Aspekte des Gebäudes steuern, manchmal zentral und manchmal per Remote-Zugriff. Dafür sind allerdings flache, unauffällige Steuersysteme gefragt.

Die heutigen Touchscreen-Displays sind dafür perfekt geeignet. Die meisten von uns nutzen diese Slimline-Alleskönner tagtäglich auf dem Smartphone. Moderne Smartphones sind nur rund 7 mm flach, einschließlich Gehäuse, Elektronik und Display. Daran sehen wir, welche Fortschritte die Technik bereits gemacht hat. Viele vernetzte Geräte verwenden ähnliche Displays, von Kühlschränken bis zu Alarmsystemen. Doch diese Displays müssen erstmal mit den übrigen Geräten verbunden werden.

Steckverbinder waren oft der einschränkende Faktor des mechanischen Designs. Vor 20 Jahren hätten wir ein Flachbandkabel verwendet, um Displays oder Steuersysteme, die für den vernetzten Heimbereich erforderlich sind (sofern es solch ein Szenario damals gegeben hätte), anzuschließen

Doch wie Sie an den Abbildungen erkennen können, sind diese Kabel nicht gerade flach. Und wenn Steckverbinder nicht genauso wie andere Technologien auch weiterentwickelt worden wären, würde es heutzutage viel größere, unhandlichere Steuersysteme geben.

Doch glücklicherweise wurden FPC- (Flexible Printed Circuit) bzw. FFC-Steckverbinder (Flat Flexible Circuit) entwickelt. Der Vorteil dabei ist, dass Leiterbahnen, z. B. von Leiterplatinen, auf ein flexibles Substrat gedruckt werden können. Dadurch sind sowohl Leiterbahnen als auch Steckverbinder äußerst flach und optimal für moderne Slimline-Geräte geeignet.

Einer der Hersteller von Steckverbindern, der diese Technologie nutzt, ist das japanische Unternehmen Hirose. Hirose hat den FH34S entwickelt, der eine sichere Verbindung des FFC/FPC mit der Leiterplatine ermöglicht. FH34S verfügt über ein Back-Flip-Betätigungselement, das sich an der Rückseite des Gehäuses befindet, anstatt an der Vorderseite. Daher kann der Steckverbinder in offener Position geliefert werden und ermöglicht eine schnelle und einfache Montage. Das Back-Flip-Betätigungselement nimmt die Kontaktkraft beim Zusammenstecken auf, sodass eine solide, zuverlässige mechanische Verbindung für eine lange Verwendungsdauer sichergestellt wird. Die abgeschrägte Kabeleinführung ermöglicht eine einfache Einführung und dank des taktilen Feedbacks weiß der Benutzer, dass der Steckverbinder korrekt eingesteckt wurde.

Der Steckverbinder ist äußerst flach, nur 1,00 mm höher als die Platine, und hat eine geringe Einbautiefe von 3,2 mm. Dank der isolierten Unterseite der Steckverbinder lassen sich Leiterbahnen an der Unterseite hindurchführen, um noch mehr Platz zu sparen.

Die Steckverbinder der Serie FH34S sind jetzt bei RS Components erhältlich.

Connector Geek is Dave in real life. With 28 years in the industry, Dave likes talking about connectors almost as much as being a Dad to his two kids. He may still be a kid at heart himself...

3 Jan 2017, 8:13

Kommentare